2. IVFL Immobilienverwaltung für Forschung und Lehre Hamburg GmbH & Co. KG

Anschrift

An der Stadthausbrücke 1
20355 Hamburg

Telefon 040 / 428 23 6168
Google Maps Logo
Karte

Fachbehörde: Finanzbehörde

Eigentümer1

NameAnteil
Freie und Hansestadt Hamburg100,00%

Geschäftsführung1

  1. Mandy Hermann
  2. Jens Kerkhoff

Unternehmensaufgaben2

Im Rahmen einer Grundsatzentscheidung hat sich der Senat zum Ziel gesetzt, von der Stadt genutzte Immobilien schrittweise in ein Mieter-Vermieter-Modell (MVM) zu überführen. Zur Umsetzung des Projekts Haus der Erde für die Geowissenschaften und die Klimaforschung mit einer Nutzfläche von ca. 22.000m2 wurde im Jahr 2014 die Objektgesellschaft 2. IVFL Immobilienverwaltung für Forschung und Lehre  Hamburg GmbH & Co. KG (2. IVFL) gegründet, deren alleinige Kommanditistin die Freie und Hansestadt Hamburg ist. Die Umsetzung des Neubaus am Geomatikum erfolgt  durch die GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH. Nach Fertigstellung wird das Objekt von der 2. IVFL an die Universität Hamburg (UHH) vermietet. Siehe hierzu auch Drs. 20/11997.

Die 2. IVFL beschäftigt keine Mitarbeiter. Die operative Aufgabenwahrnehmung erfolgt durch die GMH|Gebäudemanagement Hamburg GmbH geschäftsbesorgend.

Wichtiges staatliches Interesse2

Im Rahmen des Mieter-Vermieter-Modells setzt die 2. IVFL die Planung, den Neubau und die Vermietung des Projekts Haus der Erde um.

Das wichtige staatliche Interesse besteht weiterhin. Es haben sich im Rahmen der aktuellen Überprüfung keine Anhaltspunkte ergeben,  dass die Voraussetzungen gemäß § 65 Abs. 1 LHO nicht mehr erfüllt werden. Die Beteiligung ist damit nach wie vor erforderlich.

Unternehmensdaten

Ausgewählte Bilanzdaten

Angaben in TEUR20212020
Anlagevermögen225.188182.298
Umlaufvermögen9.2869.272
Eigenkapital11.91011.996
davon gezeichnetes Kapital13.32713.327
davon Bilanzergebnis-1.417-1.330
Rückstellungen76
Verbindlichkeiten222.713179.710
davon Verbindlichkeiten über 5 Jahre158.975162.564
Bilanzsumme234.630191.713

Ausgewählte Daten aus der Gewinn- und Verlustrechnung

Angaben in TEUR20212020
sonstige betr. Erträge01
Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände und Sachanlagen00
sonstige betriebliche Aufwendungen7571
Zinsen und ähnliche Aufwendungen128
Ergebnis nach Steuern-86-78
Jahresergebnis-86-78
Gewinn-/ Verlustvortrag-78-1.252
Entnahmen aus Rücklagen1640
Bilanzergebnis0-1.330

Investitionen

Angaben in TEUR20212020
Sachanlageinvestitionen3.3483.270

Ausgewählte Personaldaten

 20212020
Beschäftigte00

Geschäftsverlauf2

Die Gesellschaft weist für das Geschäftsjahr 2021 einen Jahresfehlbetrag in Höhe von -86 T€ (Vorjahr: -78 T€) aus. Die Gesellschaft verfügt während der Bauphase noch nicht über Mieterträge, so dass die im Rahmen des Anschaffungsvorganges angefallenen, nicht aktivierungsfähigen Aufwendungen (insbesondere Haftungsvergütung, Geschäftsbesorgungskosten und Prüfungskosten).

Das Anlagevermögen beläuft sich auf rund 225 Mio. € (Vorjahr: 182 Mio. €) und besteht im Wesentlichen aus den Anlagen im Bau (ca. 22 Mio. €) sowie aus Darlehensforderungen gegen die GMH (ca. 203 Mio. €), die das Darlehen als Realisierungsträger zur Zwischenfinanzierung des Projekts nutzt. Die FHH hatte als Kommanditistin im Geschäftsjahr 2015 bereits erfolgte Planungsleistungen als Sacheinlage in die Gesellschaft eingebracht. 

Das Projekt Haus der Erde ist von Planungsmängeln und daraus resultierenden Störungen des Bauablaufs und Mehrkosten betroffen. Um das Gebäude bedarfsgerecht herzustellen, ist eine Anpassung der Projektkosten erforderlich. Daraus folgt ein zusätzlicher Finanzierungsbedarf zur vollständigen Behebung der aus der mangelhaften Planung entstandenen Schäden.

Es wird davon ausgegangen, dass sich die baubedingten Mehrkosten auf rund T€ 130.000 belaufen. Die Fertigstellung des Gebäudes in nunmehr im Dezember 2023 vorgesehen. 

Gemäß Drucksache 22/2109 ist die 2. IVFL KG ermächtigt, den zusätzlichen Finanzierungsbedarf über eine weitere Kreditaufnahme zu decken, entsprechende Sicherheitsleistungen wurden im Rahmen einer Bürgschaft durch die FHH übernommen. Die erhöhte Miete wurde ebenfalls im Haushaltsplan der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) (Mieter) durch die Drucksache abgesichert. 

Ausblick2

Die Entwicklung der 2. IVFL KG wird in den nächsten Jahren maßgeblich durch die Verwaltungskosten der Gesellschaft geprägt. Aufgrund des Geschäftsmodells erwartet die Geschäftsführung für das Geschäftsjahr 2022 einen Jahresfehlbetrag in Höhe von T€ -92, der aufgrund steigender sonstiger betrieblicher Aufwendungen höher als im Geschäftsjahr 2021 ausfallen wird.

Gemäß Mietvertrag zwischen 2. IVFL KG und der UHH sowie auf Grundlage der aktuellen Planungsrechnung ist erst nach Fertigstellung des Bauvorhabens mit Erträgen in Form von Mieteinnahmen zu rechnen. Der finale Fertigstellungstermin ist für Dezember 2023 und der Mietbeginn für den 01.07.2024 vorgesehen.

Die zivilrechtliche Übertragung des Grund und Bodens der entsprechenden Grundstücksfläche am Campus Bundesstraße von der FHH an die 2. IVFL KG ist vor Abschluss der Baumaßnahme vorgesehen. Dies wird voraussichtlich zu einer Erhöhung des Eigenkapitals um rund T€ 25.000 führen.

Aufsichtsgremium

Die Gesellschaft verfügt über keinen Aufsichtsrat.

1 Aktueller Stand   2 Stand Ende 2021 DruckenAusdrucken